Top INformiert 
durchs Kinzigtal

Gut zu wissen

Aktuelle Infos: Coronavirus (COVID-19) im Kinzigtal

Sie planen eine Reise in das schöne Kinzigtal?  

Damit Sie gut informiert Ihren Urlaub antreten können, finden Sie hier die Antworten auf alle wichtigen Fragen zum Thema Coronavirus im Kinzigtal und die aktuellsten Informationen. 

 

Unsere Zusammenstellung soll Sie bei Ihrer Suche nach Informationen zum Coronavirus unterstützen. Es wird jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Zusammenstellung übernommen, da sich ständig Änderungen an der aktuellen Situation ergeben können. 

Ist die Anreise ins Kinzigtal bedenklich?

Die Urlaubsregion Kinzigtal ist vom Robert Koch-Institut nicht als Risikogebiet eingestuft. Dennoch wird die Gefährdung der Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt als hoch eingeschätzt.

Die aktuellen Risikogebiete können Sie auf der offiziellen Homepage des Robert Koch-Institut nachlesen. Hier geht zur Homepage.

Bitte beachten Sie, dass es zu Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr gibt.

Live-Ticker

Aus dem Kreis Rottweil wurde am 26.02 die Infektion bei einem 32-jährigen Mann bestätigt, der zuvor aus der unmittelbaren Nähe des Risikogebiets Provinz Lodi, Codogno in Italien eingereist ist. Auch im Ortenaukreis gibt es die Meldung von Infizierten: seit Anfang der Woche wurden fünf neue Fälle bekannt, damit steigt die Zahl dort auf insgesammt zwölf. Bisher konnten diese auf eine Infektionsquelle oder dem Besuch eines Risikogebietes zurückgeführt werden.

(Quelle: Sozialministerium BW, Stand 09.03.2020, 17:30 Uhr)

 

UPDATE 10.03.2020: Der Zeitungsverlag Baden Online hat am 10.03. eine Meldung veröffentlicht, nach der nun ein weiterer Fall Bekannt wurde. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 13.

 

UPDATE 11.03.2020: Der Ortenaukreis hat einen aktuellen Situationsbericht zu den in zwischen 16 bestätigen Fällen veröffentlicht. Die Übersicht erhalten Sie HIER

 

UPDATE 12.03.2020: Laut dem Südwestrundfunk sind im Ortenaukreis nun 17 Personen mit dem Coronavirus infiziert sind. Eine Übersichtskarte finde Sie HIER.

 

UPDATE 13.03.2020: Der Zeitungsverlag Baden Online berichtet über keine neuen Infizierten im Ortenaukreis. 

Ab kommenden Dienstag den 17.03.2020 werden in Baden-Württemberg alle Schulen und Kitas bis zu den Osterferien geschlossen. (Quelle: Baden Online, Stand 13.03.2020)

Öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen sind in Baden-Württemberg untersagt. (Quelle: Süddeutsche Zeitung, Stand 13.03.2020 14:33 Uhr)

 

UPDATE 16.03.2020: Laut Baden Online sind derzeit 43 bestätigte Fälle im Ortenaukreis bekannt. 

Seit heute ist die Grenze zu Frankreich geschlossen. Berufspendler im Grenzgebiet dürfen weiterhin ein und ausreisen. Auch für den Transport von Waren und Menschen mit einer Aufenthaltserlaubnis für Deutschland gelten Ausnahmeregelungen. (Quelle: Baden Online, Stand 16.03.2020)

Um die Zahl der Infizierungen weiter einzudämmen werden in Baden-Württemberg ab Dienstag, 17.03.2020 weitere Maßnahmen in Kraft treten: diverse Kultureinrichtungen (darunter Museen, Theater, Kinos und Freilichttheater), Schwimm- und Hallenbäder, Thermalbäder, Saunen, Fitnessstudios sowie sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen werden bis auf weiteres geschlossen. Auch Gastronomiebetriebe müssen schließen, es sei denn es kann ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Tischen gewährleistet werden. (Quelle: Baden Online, Stand 16.03.2020)

 

UPDATE 17.03.2020: Laut Baden Online gibt es derzeit 49 bestätigte Fälle im Ortenaukreis.

 

UPDATE 18.03.2020: Ab heute müssen auch viele Läden geschlossen bleiben. Davon ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte sowie Läden, die für die Grundversorgung dienen. Welche Läden geöffnet bleiben lesen Sie HIER.

Bürger aus Nicht-EU-Staaten dürfen die nächsten 30 Tage nicht nach Deutschland einreisen. (Quelle: Tagesschau, Stand 18.03.2020)

60 Infektionen mit dem Coronavirus sind im Ortenaukreis nachgewiesen laut Baden Online.

 

UPDATE 19.03.2020: Deutschland weitet Einreisebedingungen aus. So dürfen EU-Bürger aus Österreich, Spanien, Italien, der Schweiz, Luxemburg und Dänemark nun auch nicht mehr per Flugzeug oder Schiff nach Deutschland reisen. (Quelle: Baden Online, Stand 19.3.2020)

Baden Online berichtet über 76 bestätigte Fälle im Ortenaukreis.

 

UPDATE 20.03.2020: Es wurden 82 Infektionen im Ortenaukreis bestätigt.

Nach Beschluss der Landesregierung werden ab Samstag, 21.03.2020 alle Restaurants und Cafés in Baden-Württemberg bis auf weiteres geschlossen. Auch Versammlungen von mehr als 3 Personen sind nun untersagt, ausgenommen davon sind Familien. Die Polizei wird strikter Gruppen auflösen. Verstöße werden mit einem Bußgeld bestraft. (Quelle: Baden Online, Stand 20.03.2020)

 

UPDATE 23.03.2020: Aktuell berichtet Baden Online über 122 infizierte im Ortenaukreis. 

Bürger dürfen nun nur noch zu zweit im öffentlichen Raum unterwegs sein, ausgeschlossen davon sind Familien. Außerdem muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. 

UPDATE 25.03.2020: Baden Online berichtet über 135 Infizierte im Ortenaukreis. Bereits 9 Patienten gelten in der Zwischenzeit als genesen. (Quelle: Baden Online, Stand 25.03.2020)

UPDATE 30.03.2020: Aktuell gibt es 327 bestätigte Infektionen und 11 Todesfälle im Ortenaukreis. (Quelle: Baden Online , Stand 30.03.2020)

 

Kann Ich meinen Urlaub stornieren?

Gewerbliche Übernachtungsangebote dürfen laut der Corona- Verordnung der Landesregierung nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden (§7 Betretungsverbote Absatz 2). Dieses Reiseverbot gilt vorerst bis Ende April. Infos zu aktuellen Stornobedingungen finden Sie auf der Website des DTV (Deutscher Tourismusverband).

Laut der am 22.03.2020 überarbeiteten Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württembergs ist der betrieb von Wohnmobilstellplätzen, Campingplätzen und Beherbergungsbetrieben für touristische Zwecke bis zum 19.04.2020 verboten. Daher sind die Bedingungen für eine kostenlose Stornierung laut der Verbraucherzentrale vorerst bis zu diesem Zeitpunkt gewährleistet. 

 

Finden Veranstaltungen im Kinzigtal statt?

Auch hier gilt: Da das Kinzigtal nicht als Risikogebiet eingestuft wird, gibt es grundsätzlich keinen Grund für die Absage von Veranstaltungen. Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen kann es aber sein, das der Veranstalter das Event trotzdem absagt. Hierfür erfragen sie die aktuellen Infos bitte direkt beim verantwortlichen Veranstalter.

 

UPDATE 09.03.2020: auf der Pressekonferenz am 09.03.2020 empfiehlt der Ortenauer Landrat Frank Scherer alle Veranstaltungen über 200 Teilnehmer abzusagen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

 

UPDATE 11.03.2020: Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen werden einige Termine in der Ortenau abgesagt. Welche Events im einzelnen betroffen sind, listet Baden Online HIER in einer Übersicht auf.

UPDATE 13.03.2020: Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen werden öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen untersagt. Welche Events hiervon betroffen sind, listen Baden Online HIER in einer Übersicht auf.

 

UPDATE 18.03.2020: Öffentliche Events sind bis auf Weiteres bis zum 15. Juni untersagt. (Quelle: Landesregierung Baden-Württemberg, Stand: 18.3.2020)

Sind die öffentlichen Verkehrsmittel beeinträchtigt?

Es gibt aktuell keine Unterbrechungen oder Ausfälle im öffentlichen Nahverkehr im Kinzigtal. Für die aktuellsten Informationen kontaktieren Sie bitte die betreffende Bus- oder Zuggesellschaft.

UPDATE 17.03.2020: Aufgrund der Schließungen von Schulen und Kitas ab Dienstag, 17.03.2020 stellt die SWEG ihren Fahrplan auf Ferienzeit um. (Quelle: Pressemitteilung Tarifverbund Ortenau, 16.03.2020)

Bekomme ich auch telefonisch aktuelle Informationen 
zur Lage?

Das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg informiert SIe gerne über die aktuellen Entwicklungen: Tel +49 (0) 711/904-39555 (Mo-So zwischen 9:00 bis 18:00 Uhr)

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt die Geschäftsstelle für den allgemeinen Kundenverkehr bis auf weiteres geschlossen. Sie können uns dennoch telefonisch an uns wenden:

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal e.V., Tel.+49 (0)7834 / 23 800 90
(Montag bis Freitag: 9.00–12.30 Uhr und 14.00–16.00 Uhr / Samstag & Sonntag: geschlossen)

Heute schon hände gewaschen?
 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt auf Ihrer Homepage nützliche Hygienetipps zum richtigen Umgang im Alltag, um die Infektionsgefahr möglichst gering zu halten.

Alle Infos finden Sie HIER