Denkmal

Stolpersteine

Stolpersteine für Hausach

Aktion Stolpersteine

Am 23. Mai 2009 wurden in Hausach erstmalig STOLPERSTEINE verlegt.
Die Gruppe „Wider das Vergessen“ (Norbert Baumann, Manfred Schoch, Heinz Welschbach, Günther Rosemann) möchte gemeinsam mit der Stadt Hausach an diese geschichtliche Wahrheit erinnern.

Die Stolpersteine gedenken der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Die Arbeitsgruppe "Wider das Vergessen" hat hierfür die Geschichte dreier Hausacher Bürger, die der Willkür und der Gewalt des nationalsozialistischen Regimens zum Opfer fielen, recherchiert und aufgearbeitet. Der Künstler Gunter Demmig aus Köln macht mit seinem Projekt Stolpersteine bereits in 443 Städten auf diese Opfer der NS-Zeit aufmerksam, indem er Gedenksteine in Straßen, Gehwege usw. einlässt. Mit diesen Stolpersteinen vor den Häusern der Opfer wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten.

In Hausach als 444. Stadt wurden folgende Stolpersteine verlegt:

Stolpersteine für Hausach

vor der Volksbank für Herrn Pfarrer König, Jg. 1904, verhaftet 1944, Gefängnis Waldshut, gestorben an Haftfolgen am 13.05.1945

in der Schlossstraße 4 für Herrn Eugen Decker, Jg. 1897, am 03.06.1937 in die Pflegeanstalt Fußbach eingewiesen, ermordert am 29.08.1940 in der Heilanstalt Grafeneck, T4-Aktion

vor Rudis Backstüble für Herrn Oskar Lehmann, Jg. 1914, Wehrmachtsgefängnis Torgau/Fort Zinna, Bewährungsbatallion 500, gestorben am 19.08.1943 in Tossina

Freier Eintritt.

Quelle

Autor: