Tipp Wanderungen

Hornberg - Große Runde auf dem Mühlenwanderweg

Schwierigkeit Mittel
Länge 14.3 km Dauer 04:30 h
Aufstieg 623 m Abstieg 623 m
Höchster Punkt 851 m Niedrigster Punkt 395 m

Der Mühlenwanderweg führt vorbei an zahlreichen historischen Mühlen.

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Zunächst durch das Reichenbachtal führt der Mühlenwanderweg über den Kräherkapf durch das Schwanenbachtal zurück zum Startpunkt. An der Wegstrecke werden zahlreiche historische Mühlen und zwei Einkehrmöglichkeiten passiert.

Wegbeschreibung

Beginnend bei der Straßerhofmühle folgen wir einige Meter der L108 Richtung Reichenbach. Bei der nächstmöglichen gelegenheit verlassen wir diese nach links und folgen der Straße durch das Wohngebiet "Postwiese/Speichermatte" und weiter über den Fußgängerweg in den Ortsteil Reichenbach. Vorbei am Kriegerdenkmal gelangen wir zum ehemaligen Schul- und Rathaus, wo wir links von der Straße die "Heilerbauernhofmühle" vom 19. Jahrhundert sehen.

Durch die Schwickersbachstraße kommen wir dann über den Talweg zur ersten Einkehrmöglichkeit, dem Gasthaus "Krone". Weiter dem Talweg folgend passieren wir beim Kenzengut die "Schembachmühle", welche wahrscheinlich im Jahr 1770 erbaut wurde. Kurz darauf kommen wir weiter über den Talweg zur Mühle vom "Heizemehof", welche etwa Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.

Wieder weiter über den Talweg gelangen wir zur Mühle vom "Vogtsbauernhof", von welcher allerdings nur noch eine Ruine besteht. Kurz nach dieser Mühle verlassen wir den Talweg und kommen vorbei am Alten Baderhof zum Vogtsbauernhof und weiter zum Kräherkapf. Über einen Holzabfuhrweg kommen wir zum Igellochfelsen, eine imposante Felsformation. Dann erreichen wir auch die zweite Einkehrmöglichkeit am Weg, das Gasthaus "Lamm".

Der Straße talwärts folgend kommen wir nach einigen Minuten zum "Untersteighof", wo wir links von der Straße die nach 1840 erbaute und immer noch voll funktionsfähige "Untersteighofmühle" vorfinden. Weiter der Straße folgend kommen wir zum rechts von der Straße gelegenen Zuckerbauernhof. Dort finden wir ebenfalls eine Mühle, die im Jahr 1806 erbaut wurde und wohl die größte im weiteren Umkreis ist. Direkt beim nächsten Hof, dem Hasenbauernhof können wir die nächste Mühle entdecken, welche wahrscheinlich Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Dort verlassen wir auch die talwärts führende Straße und folgen rechts einem Wanderweg zum Posthof und zurück zur Straßerhofmühle, die 1873 erbaut wurde.

Sicherheitshinweis

Vor allem in den Wintermonaten können die Wege vereist oder verschneit sein.

Startpunkt Straßerhofmühle
Öffentliche Verkehrsmittel Bahnhof Hornberg - ca. 15 Gehminuten entfernt
PKW Von Hornberg Zentrum: L108 Richtung Reichenbach folgen, nach ca. 1 km ist links eine Infobucht mit zwei Fahnenmasten und einer Infotafel. Dort befindet sich auch die Straßerhofmühle.
Parken Bei dem Startpunkt, der Straßerhofmühle

Weitere Informationen

Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstr. 1-3
78132 Hornberg
Tel. 0 78 33 / 793 44
Fax. 0 78 33 / 793 29
tourist-info@hornberg.de
www.hornberg.de

Quelle

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal