Tipp Wanderungen

Schiltach: Kuhbach - Eselgrund - Schenkenburg - Rundweg

Schwierigkeit Leicht
Länge 11.1 km Dauer 03:22 h
Aufstieg 296 m Abstieg 290 m
Höchster Punkt 616 m Niedrigster Punkt 326 m

Die Rundwanderung beginnt bei der Gerberei Trautwein und führt zuerst an der Kinzig entlang bis Vor Kuhbach. Danach folgt man dem Kuhbach auf dem Mittelweg aufwärts bis zum Johannesharderhof. Hinab über Eselgrund kommt man nach Schenkenzell (zahlreiche Einkehrmöglichkeiten). Zurück nach Schiltach gelangt man an der Schenkenburg vorbei über die Untere Halde mit Blick auf die Kinzig.

Länge:11.1 km
Gesamtanstieg: 296.0 m

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Wanderung beginnt bei der Gerberei Trautwein und führt zuerst an der Kinzig entlang bis „Vor Kuhbach“. Danach überquert man links der Bahnlinie und wandert parallel des Kuhbaches auf dem Mittelweg aufwärts. Nach etwa 1,5 km verlässt man den breiten Wirtschaftsweg nach links auf einen Waldweg, weiter dem Mittelweg folgend. Nach 1,5 km stetig aufwärts geht man links am Johannesharderhof vorbei bis auf eine quer führende Teerstraße, der man nach rechts ca. 250 m am Bascheshof vorbei folgt. Nach wenigen Metern verlässt man die Teerstraße nach links und folgt einem breiten Waldweg abwärts, nun der gelben Raute folgend. Beim Nachtloch gelangt man wieder auf eine Teerstraße, auf der man Eselbach erreicht. Auf der quer führenden Witticherstraße biegt man rechts ab Richtung Alpirsbach und nach weiteren 50 m wieder nach rechts über das Narrenbrückle, weiter der gelben Raute folgend. Ein ca. 1 km schmaler Pfad entlang der Kleinen Kinzig führt in das Ortszentrum Schenkenzell. Dort biegt man an der Drei-König-Brücke nach rechts ab Richtung Schiltach, nun ca 1 km der blauen Raute folgend. An der Bahnbrücke die Straße nach rechts verlassend, gelangt man an eine Weggabelung. Der Hinweistafel Schenkenburg folgend kommt man auf die Ruine (Gelbe Raute) und kehrt anschließend wieder zurück an die Weggabelung zurück. Auf den restlichen ca. 2 km der „Unteren Halde“ erreicht man Schiltach, nun wieder der Blauen Raute folgend.

Wegbeschreibung

Anstieg bis zum Johannesharderhof. Breite Wanderwege, teilweise asphaltiert

Ausrüstung

Wanderschuhe empfohlen

Tipp des Autors

Aufgang zur Ruine Schenkenburg (Gelbe Raute) – schmaler Stein- und Wurzelpfad; der untere breitere Weg ist leichter

Startpunkt Schiltach, Häberlesbrücke, Firma Trautwein Moden
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Ortenau-S-Bahn OSB stündliche Anfahrt bis Zughaltepunkt Schiltach Mitte (direkt am Startpunkt der Wanderung)

PKW

Aus Richtung Rottweil (A81) entlang der B462 bis Schiltach

Aus Richtung Freudenstadt entlang der B294 bis Schiltach

Aus Richtung Offenburg (A5) entlang der B33/B294 bis Schiltach

Folgen sie der Beschilderung "Historische Altstadt" bis zum Stadtkern

Parken

Für Dauerparker:

P1 (Lehwiese):kostenlos, ohne Zeitbeschränkung

P2 ( Bahnhofstraße): kostenlos, ohne Zeitbeschränkung

Parkdeck Schüttesäge: kostenlos, ohne Zeitbeschränkung

Für Kurzparker:

Im ganzen Innenstadtbereich: kostenlos, 2 Stunden mit Parkscheibe

Quelle

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal