Tipp Themenwege

Teufel, Wein und Franzosen in Hornberg

Schwierigkeit Mittel
Länge 3.9 km Dauer 01:30 h
Aufstieg 253 m Abstieg 252 m
Höchster Punkt 574 m Niedrigster Punkt 356 m

Auf diesem kleinen Rundweg geht es zum Teufelstritt und wieder zurück.

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Von der Evangelischen Kirche geht es in Richtung Markgrafenschanze mit herrlichem Blick weiter zum Teufelstritt und wieder zurück zur Evangelischen Kirche.

Wegbeschreibung

Der Reichenbacher Straße folgend, biegen wir nach links in den Mühlepeterweg ab. Dort beginnt der örtliche Wanderweg, der an der ehemaligen Jugendherberge vorbei steil auf die Markgrafenschanze führt. Oben auf der Markgrafenschanze angelangt, reicht der Blick weit ins Gutachtal. Dieser Ort war Bestandteil eines Graben- und Schanzensystems, das zu Beginn des 18. Jahrhunderts zur Sicherung gegen Franzoseneinfälle im Bereich Kinzig- und Gutachtal entstand.

Eine Station auf dem Rückweg, etwas abseits gelegen, ist der sogenannte Teufelstritt, wo der Teufel seine Fußspuren im Felsen hinterlassen haben soll. Von hier kann man einen schönen Ausblick auf den Schloßberg mit der Burgruine genießen. Unterhalb, am sogenannten Rebberg, wurde früher Wein angebaut. Der Versuch wurde jedoch bald eingestellt, da der Tropfen zu sauer geriet.

Einer Sagenversion zufolge schloß ein Hornberger Junker mit dem Teufel einen Pakt ab. Gegen 200 Pfund Silber wollte ihm der Junker die Seelen der Hornberger Bürger überlassen. Er versprach dem Teufel auch ein großes Faß sauren Rebberger Weins, das er sogleich leeren sollte. Mit Mühe trank der gierige Weinteufel den sauren Essigwein aus, setzte alsdann zum Sprung auf Hornberg an und landetet mit Getöse auf einem Felsen. Die Mitternachtsglocke bewahrte die armen Hornberger Seelen vor dem Höllenspuk, der Junker aber ging leer aus.

Am Wildgehege vorbei führt uns der Weg über den Rebbergtunnel der Schwarzwaldbahn wieder hinab nach Hornberg.

Tipp des Autors

Vom Teufelstrit hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Schloßberg mit der Burgruine

Startpunkt Evangelische Kirche in Hornberg
Öffentliche Verkehrsmittel Mit der Schwarzwaldbahn bis Hornberg
PKW Von Süden: Vor dem Tunnel rechts nach Hornberg abfahren. Der Werderstraße folgen bis zur Stadtmitte und zum Rathaus. Hier rechts abbiegen. Nach ca. 200m erreichen Sie die Evangelische Kirche.

Von Norden: Vor dem Tunnel links nach Hornberg abfahren. Im Ortskern beim Rathaus links abbiegen. Nach ca. 200m erreichen Sie die Evangelische Kirche.

Parken Öffentliche Parkplätze gibt es bei der Stadthalle und 2-Stundenparkplätze direkt bei der Evangelischen Kirche.

Downloads

Weitere Informationen

Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstr. 1-3
78132 Hornberg
Tel. 0 78 33 / 793 44
Fax. 0 78 33 / 793 29

Quelle

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal