Tipp Wanderungen

Unterwegs in Hausachs Westen

Schwierigkeit Leicht
Länge 8.1 km Dauer 03:30 h
Aufstieg 311 m Abstieg 311 m
Höchster Punkt 506 m Niedrigster Punkt 227 m
Mittelschwere Wanderung. Streckenlänge 9 km. Höhe Startpunkt 240 m. Tiefster Punkt 230 m. Höchster Punkt 500 m. Gesamtanstieg 290 m.
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Die mittelschwere Tour beginnt im Ortsteil Hauserbach in der Nähe des Friedhofs und steigt von dort durch das Neubaugebiet Pfarrberg. DIeses Gebiet mit seinen Wiesen, Äckern und einem Stück Wald diente als Pfarrgut in früheren Jahren dem Hausacher Pfarrer zum Unterhalt. Auf der Höhe zeigen zusammengetragene Steine und ein Marktstein mit der Bezeichnung GE und GS die vormalige Grenze der Gemeinden Einbach und Sulzbach an. Beim Mathesenhof Panoramablick über das Sulzbach- und Kinzigtal bis hinauf zum Brandenkopfmassiv. Nicht umsonst heißt dieser Pfad Panoramaweg. Weite Teile verlaufen auf dem Hansjakobweg.

Wegbeschreibung

Hausach Dorf - Friedhof - Pfarrberg - Stulzle - Überm Ried -Steinmatt - Adlersbach - Unterer Adlersbach - Hechtsberg -Eingang - Hausach Dorf
Tipp des Autors Unmittelbar neben dem Hausacher Friedhof befindet sich das Bergbaumuseum Erzpoche. Es dokumentiert den langen Weg von der Grube zum gebrauchsfertigen Erz. Rund um das Städtchen Hausach sind über 60 Gruben, Stollen und Schächte nachgewiesen, in denen Bergleute früher vor allem Silber und Blei abgebaut haben.

Als Ergänzung zu den Besucherbergwerken der Nachbarorte Haslach-Schnellingen und Oberwolfach exisitert in Hausach ein kleines Freilichtmuseum, das sich mit dem Bergbau beschäftigt. Gezeigt wird, unter welch schwierigen Umständen man früher das geförderte Erz weiterverarbeitete. Stationen sind eine Poche, der große Schmelzofen, die Erzwäsche sowie die Bergschmiede. Daneben gibt es einen knapp 10 km langen Bergbaulehrpfad, der mit vielen interessanten Hinweisen rund um den Bergbau beschildert ist.

Die Dorfer Erzbrüder, eine im Jahr 1957 gegründete Vereinigung zur Bewahrung der bergmännischen Geschichte, lässt diese Vergangenheit wieder lebendig werden.

Ortsteil Hauserbach. Ab Kreisverkehr West ist das Museum ausgeschildert. Fürhungen auf Anfrage unter Tel. 07831-7975

Das Museum und insb. das Zechenhaus stehen in erster Linie der Stadt Hausach für bergbauliche Veranstaltungen, Führungen und Trauungen, sowie den Dorfer Erzbrüdern und ihren Angehörigen für deren Veranstaltungen, Zusammenkünfte und private Feiern zur Verfügung.

Blicken Sie zurück in eine Zeit, in der die Arbeit "über Tage" nicht minder schwer war als "unter Tage". www.dorfer-erzbrueder-hausach.de

Buchempfehlungen des Autors Broschüre: Wandern rund um Hausach
Startpunkt Hausach Dorf - Nähe Friedhof
Öffentliche Verkehrsmittel Linien 720 / 721 (DB / OSB)

Buslinien 1066, 7150, 7151, 7160, 7266 (Südbadenbus, Südwestbus, Katz)

PKW B 33 / B 294 - Kreisverkehr West - Ortsteil Hauserbach
Parken Parkplatz beim Bergbaufreilichtmuseum Erzpoche

Weitere Informationen

Landhaus Hechtsberg
Hechtsberg 1
77756 Hausach
Telefon: + 49 (0) 7831 / 966690
info@landhaus-hechtsberg.de, www.landhaus-hechtsberg.de
www.landhaus-hechtsberg.de

Quelle

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal