• Literatur

Abgesagt - Fair wachsen - fair handeln

Event Infos
Termine
Ort Stadthalle
Gustav-Rivinius-Platz 3
77756 Hausach
Preis Eintritt frei
Event Details
Weiteres
wetterunabhängig
Veranstaltungsort:
Stadthalle, Gustav-Rivinius-Platz 3, 77756 Hausach

Veranstalter: ev. + kath. Kirchengemeinde Hausach und Stadt Hausach

Ein Abend im Gespräch mit Wolfgang Kesserl, Publizist, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler

Von der Kunst unseren Kapitalismus zu verändern.

Alle reden über Corona - zu Recht. Doch im Laufe der Krise kommen immer stärker jene Probleme zum Vorschein, die schon vor Corona die Welt beherrscht haben: Acht Menschen besitzen weltweit so viel wie die die Hälfte der Menschheit; Flugkatastrophen in den USA, in Indien und Afrika zeigen die Folgen der Erderwärmung, Millionen Menschen fliehen aus ihrer Heimat, an den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und jeh. Deutschland erscheint da als Himmel auf Erden, doch auch hierzulande wächst die Kluft zwischen Arm und Reich, nehmen die Umweltprobleme zu. Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht. Corona war auch ein Weckruf, diese Probleme ernst zu nehmen.
Über mögliche Lösungsansätze und über das, was wir alle dafür tun können, wollen wir an diesem Abend mit Wolfgang Kessler reden.
20 Jahre lang, bis 2019 war Wolfgang Kessler, Chefredakteur der Zeitschrift "Publik-Forum". Durch seine unzähligen Artikel und seine Bücher, durch Radiobeiträge, Fernsehinterviews und Vorträge ging es ihm immer um "Wege zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft auf ethischer Grundlage". Billige Kapitalismusschelte liegen ihm dabei ebenso fern, wie das wohlfeile Nachplappern von Wachstumsparolen. Er ist keiner von denen, die dem Staat die Steuerung der Wirtschaft übertragen wollen, aber er plädiert dafür, dass Staat und Gesellschaft ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben im Blick auf die Rahmenbedingjngen der Ökonomie.
Wir bitten um rechtzeitige persönliche Anmeldung im Kultur- u. Tourismusbüro unter 07831 79 75 oder per Mail: tourist-info@hausach.de