tierisch durchs Kinzigtal

Urlaub mit dem Hund

Ihr treuer Begleiter darf natürlich auch im Urlaub nicht fehlen!

Das Kinzigtal bietet für Sie und Ihren Vierbeiner zahlreiche hundefreundliche Unterkünfte, Ausflugsziele und Restaurants, die Sie mit Ihrem Hund herzlich willkommen heißen.

Entdecken Sie Schwarzwälder Kultur- und Lebensart und lernen Sie die einmalige Schwarzwaldkulisse des Kinzigtals gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner kennen.

Container

Übernachten

Hundefreundliche Unterkünfte

Container
Container

Genuss

Hundefreundliche Restaurants

Container

Aktiv

Mit dem Hund durch die Natur

Wandern mit dem hund

Tipps rund um eine gelungene Wanderung

Wanderfreund

Ist jeder Hund zum Wandern geeignet?

Generell ist jeder erwachsene Hund zum Wandern geeignet, wenn er gesund ist und keine Schmerzen hat. Sollte sich ihr Hund noch im Wachstum befinden, sollten Sie bedenken, dass lange, steile, Abwärtswege oder Sprungbelastungen dem nicht vollständig ausgebauten Gelenkapparat schaden. Auch Hunde mit verkürzten Atemwegen sollten Sie keine anstrengende Bergtour zumuten. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ihr Hund die anstehende Tour bewältigen kann, sprechen Sie im Zweifel mit ihrem Tierarzt!

Ausrüstung

Must-Haves für eine Wanderung mit Hund

  • WASSER (gerade in den Sommermonaten sind einige Quellena auf Grund von Trockenheit versiegt und die Überhitzungsgefahr beim Hund ist groß!)
  • gut sitzendes Brustgeschirr (beim Halsband nur bedingt zu empfehlen wegen Strangulierungsgefahr)
  • Leine und Ersatzleine
  • Kotbeutel
  • Erste-Hilfe-Set für den Hund (können Sie im Tierbedarf kaufen), sollte in jedem Fall enthalten:
    • 1 Fixierbinde
    • 1 Verbandpäckchen
    • 1 Rettungsdecke 160 x 210 cm
    • 1 Pfotenverband (Wundkompresse, 1 Fixierbinde, Verbandmull, Spule 1 m x 1,25 cm)
    • Kompressen
    • Alkoholtupfer
    • Zeckenzange

herausforderungen

Welche Hürden könnten uns begegnen?

Im besten Fall genießen Sie eine unbeschwerte Wanderung und genießen die Herrlichkeit der Natur - aber ab und an kann es doch auch wieder kleine Hindernisse geben.

Neben den bekannten alltäglichen Verletzungen, die auch daheim beim Spielen oder Gassigehen passieren können, wie aufgeschnittene Pfoten oder eingerissene Krallen kann der Hund sich zum Beispiel zwischen gestapelten Baumstämmen einklemmen oder sich an scharfkantigen Steinen verletzen. 

Gerade in den Sommermonaten kann es schnell zu einer Überhitzung des Hundes kommen, weil man evtl. zu wenig oder gar kein Wasser für den vierbeinigen Begleiter mitgenommen hat. Deswegen ist das A und O jeder Wanderung eine ausreichende Wasserversorgung für Mensch und Tier!

Hin und wieder kann es sein, dass reguläre Wanderwege kurzzeitig durch Weideflächen hindurchführen. In der Regel können diese durchquert werden, wenn Sie mit Ihrem Hund genug Abstand von der Herde halten können. Achten Sie in diesem speziellen Fall darauf, dass Sie die Zäune wieder ordnungsgemäß verschließen und Ihren Hund auf der Weidefläche an der Leine führen. Leinen Sie Ihren Hund nur ab, wenn absehbar ist, dass ein Rind angreifen will. Ihr Hund ist schneller und wendiger und kann dem Angriff in jeden Fall ausweichen und gegebenenfalls die Gefahr von Ihnen ablenken. Unter allen Umständen heißt es aber: Ruhe bewahren, den Rindern nicht den Rücken kehren und im besten Fall mit einem erhobenen Stock Drohgebärden machen.

 

Container

Dies und das

Rund um den Hund

gut zu wissen

FAQ´s

konus Gästekarte

Der Hund in Bus und Bahn

Bitte beachten Sie, beim Busfahrer ein Ticket für Ihren Hund zu kaufen, die KONUS Karte gilt nicht für Ihren Hund. Tipp: Wenn Sie während Ihres Urlaubes öfter den ÖPNV nutzen wollen, empfiehlt sich der Kauf einer Regio-Karte Kind. Diese ist für Ihren Hund gültig.

Mehr Informationen zur KONUS-Gästekarte

 

hier ist ihr hund willkommen!

Genießen Sie den Urlaub mit Ihrem Hund im Kinzigtal

Viele Hundebesitzer kennen es - der Urlaub steht an, aber wohin mit dem Hund? 

Bei uns im Kinzigtal ist ihr Vierbeiner herzlich Willkommen. Zahlreiche Unterkünfte, Gastronomiebetriebe und Attraktionen freuen sich auf Sie und Ihren treuen Begleiter!

Entdecken Sie das Kinzigtal mit Ihrem Hund, durchkämmen Sie den Schwarzwald auf schier endlosen Wandermöglichkeiten, mit dem Rad auf zahlreichen, ausgewiesenen Radwegen oder tauchen Sie ein in die vielfältige Kultur und das gelebte Brauchtum - zusammen mit Ihrem treuen Begleiter.

 

Leinenpflicht

Muss ich meinen Hund ständig an der Leine führen?

Eine generelle, einheitliche Leinenpflicht gibt es in Baden-Württemberg nicht. Die Regeluing obliegt der jeweiligen Gemeinde.

Generell gilt, die Hunde an der Hundeleine zu führen, wenn man sich in den öffentlichen Anlagen, in Fußgängerzonen, in großen Menschenansammlungen oder in den gängigen Grünanlagen befindet. 

Außerhalb der städtischen Gebiete, auf Freiflächen und im Wald darf der Hund ohne Leine laufen, wenn er stets abrufbar ist und im Einwirkungsbereich des Halter bleibt.

Bitte beachten: 

In ausgewiesenen Naturschutzgebieten besteht Leinenpflicht! 

Viele Bodenbrüter, die bei uns beheimatet sind, sollen nicht durch herumtollende Hunde aufgeschreckt werden. Auch gibt es bei uns viele Betriebe mit Mutterkuhhaltung, die mit ihren Kälbern auf den Wiesen stehen. Diese sind oft noch schreckhaft - deshalb auch hier bitte Rücksicht nehmen und den Hund anleinen!

Auch in der Brut- und Setzzeit  (1. April bis 15. Juli) gilt es den Hund an der Leine zu führen.

 

Für eine saubere umwelt

Wo kann ich Kotbeutel entsorgen?

Der Schwarzwald zeichnet sich durch seine intakte Natur und Landschaft aus. Bitte achten Sie darauf, dass dies auch in Zukunft so bleibt - und viele zukünftige Urlauber einen sauberen Wald vorfinden.

Viele Gemeinden haben die gängigen Gassiwege mit Entsorgungsstationen inklusive Kotbeuteln und Abfalleimer versehen. Bitte nutzen Sie dieses Angebot. Falls mal keine Station in der Nähe ist, nehmen Sie die benutzen Kotbeutel bitte bis zum nächsten Mülleimer mit. Der Umwelt zuliebe sollten Sie die Beutel nie in der Natur liegen lassen - im Zweifel gilt: ein Hundhaufen zersetzt sich schneller als ein Plastikbeutel. 

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Hund sein Geschäft nicht inmitten einer Wiese verrichtet. Das Gras dort dient meist als Futtermittel für Kühe und Pferde, die aber das Heu bei Verunreinigung durch Hundekot meist nicht fressen!

 

Trinkstationen

Hier kann Ihr Vierbeiner kostenlos seinen Durst stillen

Gerade im Sommer ist es (für Mensch und Tier) wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. 

Natürlich gibt es zahlreiche Bachläufe, an denen sich Ihr Vierbeiner erfrischen kann. Auf Grund von anhaltender Trockenheit in den letzten Sommern sind diese aber, gerade in den heißen Monaten, teilweise ausgetrocknet. Deswegen sollten Sie immer darauf achten, gerade im Wald, auch immer Wasser für Ihren Hund mitzunehmen.

Als besonderen Service finden Sie kostenlose Trinkstationen außerdem bei folgenden Tourist Infos: