Tipp Wanderungen

Panoramatour zum Wolfacher Schlössle

Schwierigkeit Mittel
Länge 6.9 km Dauer 02:45 h
Aufstieg 323 m Abstieg 323 m
Höchster Punkt 368 m Niedrigster Punkt 257 m

Mittelschwere Rundtour zur alten Burgruine "Schlössle"

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

„Schlössle“ nennen die Wolfacher liebevoll die Reste des Stammsitzes der Herren von Wolva. Über den Panoramaweg am Vorstadtberg führt unsere Tour zur alten Burgruine. Auf der gegenüberliegenden Talseite geht es weiter zum Wolfenberg und über das „Stuckhäusle“ zurück zum Ausgangspunkt an der Stadtbrücke. Das „Stuckhäusle“ hat seinen Namen von der Böllerkanone, die dort an hohen Festtagen abgefeuert wird. Die Tour ist auch für Kinder geeignet.

Wegbeschreibung

Stadtbrücke - Vorstadt - Eckerlesbrunnen - Steffelsbach - Burggrabenweg - Hofbrücke Oberwolfach (mehrere Einkehrmöglichkeiten im Dorf, MiMa -Museum für Mineralien und Mathematik, Abstecher zum Besucherbergwerk "Grube Wenzel" im Frohnbach möglich) - Erdenbrücke - Wolfsbrücke - Gassensteg - Kinziganlagen - Stadtbrücke

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Tipp des Autors

Genießen sie die tolle Aussicht vom "Schlössle" auf Wolfach und Oberwolfach.

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre "Wandererlebnis Wolftal"

Startpunkt Stadtbrücke
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der SWEG aus Richtung Offenburg und Freudenstadt. (stündlich)

PKW

Von Schramberg B462 bis Schiltach, ab Schiltach B294 bis Wolfach; von Villingen-Schwenningen B33 bis Hausach, ab Hausach B294 bis Wolfach; von Offenburg B33 bis Hausach, ab Hausach B294 bis Wolfach.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeit beim Bahnhalt Wolfach, ca. 800 m von der Stadtmitte

Weitere Informationen

Tourist-Information Wolfach

Hauptsr. 41

77709 Wolfach

Tel.: 07834/835353

Fax: 07834/835359

tourist-info@wolfach.de

www.wolfach.info

Quelle

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal